Fr, 17. November 2017

Auflagen erfüllt

19.02.2010 10:54

Richterin lobt LiLo, weil sie zu Kursen für Süchtige geht

Wird das "Bad Girl" doch noch ein braves Engelchen? Skandalnudel Lindsay Lohan (23) ist von einer Richterin dafür gelobt worden, dass sie ihre Bewährungsauflagen erfüllt. "Der Bericht über ihre Fortschritte ist gut", sagte Richterin Marsha Revel im Gericht von Beverly Hills. Lohan halte sich an die Auflage, an Kursen für Süchtige teilzunehmen. Mitte Mai ist die nächste Bestandsaufnahme fällig. Die Schauspielerin musste nicht selbst vor Gericht erscheinen, sie schickte ihre Anwältin.

Im vergangenen Herbst hatte das Gericht die Bewährungszeit der Alkoholsünderin um ein Jahr verlängert, nachdem Lohan an Kursen nicht teilgenommen hatte. Lohan hatte 2007 nach einem Autounfall unter Einfluss von Drogen und Alkohol eine mehrjährige Bewährungsstrafe erhalten. Bis Juli muss sie nun regelmäßig ihren Verpflichtungen nachkommen.

Vergangene Woche war Lohan auch hierzulande in den Schlagzeilen, weil sie kurzfristig ihren Besuch beim Wiener Opernball - als Gast von Richard Lugner - abgesagt hatte. Mehr Infos dazu in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden