Sa, 21. Oktober 2017

Kampf um Navi-Markt

19.02.2010 10:16

TomTom: „Handy-Konkurrenz schadet uns noch nicht“

Der niederländische Navigationsgerätehersteller TomTom befürchtet noch keine Einbußen durch die wachsende Handy-Konkurrenz. Die kostenlosen Navigationsangebote für Smartphones von Nokia und Google schadeten dem Unternehmen derzeit nicht, erklärte Konzernchef Harold Goddijn am Donnerstag bei der Vorlage der Jahresbilanz 2009. "Unsere Branche durchläuft einen grundlegenden Wandel", sagte er. "Digitale Landkarten werden in die Schlacht um das Mobiltelefon geworfen. Wir bekommen dies aber in unseren derzeitigen Umsätzen nur begrenzt zu spüren."

TomTom und der US-Rivale Garmin haben den Navigationsmarkt lange Jahre weitgehend unter sich aufgeteilt. Seit Googles Offensive im Jänner hat sich der Börsenwert TomToms aber halbiert. Im Krisenjahr 2009 gingen die Erlöse um 15 Prozent zurück, der Gewinn verringerte sich um ein Drittel.

Dabei sind die Kosten der knapp drei Milliarden Euro teuren Übernahme des Kartenherstellers TeleAtlas noch nicht einberechnet. Die Niederländer haben bis 2008 zweistellige Wachstumsraten vorgelegt, seither geht das Geschäft zurück.

Im Weihnachtsquartal erwirtschaftete TomTom einen Netto-Gewinn ohne Sonderposten von 75 Millionen Euro, dank einer überraschend starken Nachfrage nach den Geräten, die vor allem im Straßenverkehr eingesetzt werden. Das war fast doppelt so viel wie durchschnittlich am Markt erwartet.

Goddijn, der den Konzern in den 90er Jahren mitgegründet und 2001 ganz auf den Navigationsmarkt ausgerichtet hat, hält nach dem Ende der Wirtschaftskrise eine Rückkehr zu zweistelligen Wachstumsraten binnen zwei Jahren für möglich. 2010 geht das Unternehmen jedoch vorsichtig an und erwartet kaum Steigerungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).