Mi, 22. November 2017

Interesse & Skepsis

19.02.2010 09:41

Land will mit ÖBB um Nebenlinien-Kauf verhandeln

"Aufs Aug' drücken lassen wir uns die ungeliebten Nebenbahnen der ÖBB nicht – es muss ein akzeptables Gesamtpaket sein", sieht Michael Strugl (ÖVP) das ÖBB-Vorhaben, die Nebenbahnen ans Land zu verkaufen, mit Interesse und Skepsis zugleich. Auch SPÖ, FPÖ und Grüne haben zumindest Interesse an Verhandlungen bekundet.

Nachdem SPÖ-Landesrat Hermann Kepplinger momentan mit Parteikollegin Ministerin Doris Bures an ersten Verhandlungen um den Verkauf der Nebenbahnen ans Land tüftelt, prüft jetzt auch ÖVP-Baureferent Franz Hiesl die Causa "Landesschiene".

In rund vier Wochen will Hiesl das ÖBB-Modell in Niederösterreich, wo der Verkauf der Nebenbahnen gerade erst über die Bühne gegangen ist, unter die Lupe nehmen.

"Nicht erpressen lassen"
"Momentan zahlen wir den ÖBB viel Geld, dass sie die Bevölkerung auf den Nebenbahnen befördern – vielleicht wäre es besser, wenn wir das selbst machen würden", grübelt Hiesl.

Auch FPÖ-Klubchef Günther Steinkellner will die ÖBB-Zusperrpläne der Nebenbahnen verhindern. Neben einer möglichen Landes-Übernahme denkt er auch an private Betreiber – bleibt aber einem möglichen Staatsbahn-Angebot gegenüber skeptisch: "Wir haben nichts davon, wenn wir uns erpressen lassen."

Auf ein Zukunftsmodell mit finanzieller Unterstützung vom Bund hofft auch der Verkehrssprecher der Grünen, Markus Reitsamer. "Es kann nicht sein, dass man neben voll ausgebauten Straßen auf alten Nebenbahnen herumgurken muss", so Reitsamer.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden