So, 17. Dezember 2017

Schüler verletzt

18.02.2010 09:20

Gleich zwei Unfälle auf Pisten am Hochficht

Zwei deutsche Schüler sind am Mittwoch beim Skifahren am Hochficht im Bezirk Rohrbach schwer verletzt worden. Bei den Opfern handelt es sich um einen 13-Jährigen aus Sennfeld und eine 14-Jährige aus Mallersdorf.

Das Mädchen fuhr gegen Mittag mit ihrem Snowboard die Reischbergabfahrt talwärts. Während einer kleinen Pause wurde sie mitten auf der Piste von einer anderen Snowboarderin gerammt.

Die Unbekannte entschuldigte sich kurz und fuhr dann weiter. Die 14-Jährige erlitt eine Schnittwunde am rechten Unterschenkel und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei sucht nach der fahrerflüchtigen Frau.

Verletzung verschwiegen
Auf der Rehberg-Abfahrt sprang ein 13-Jähriger während eines Skikurses über eine Schanze und stürzte. Ein nachkommender 12-jähriger Ski-Schüler konnte nicht mehr ausweichen und dürfte mit der Skikante über das linke Knie des Gestürzten gefahren sein, der dabei eine schwere Schnittwunde erlitt.

Allerdings sagte der 13-Jährige niemandem etwas von seinen Schmerzen. Erst mehr als eine Stunde später bemerkte der Skilehrer die stark blutende Skihose.

Der Bursch musste wegen des hohen Blutverlustes mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden