Mo, 20. November 2017

Echtes Schnäppchen

17.02.2010 11:25

Vodafone stellt billigstes Handy der Welt vor

Vodafone hat das nach eigenen Angaben billigste Handy der Welt vorgestellt. Wie der Mobilfunkanbieter am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona verriet, soll das "Vodafone 150" getaufte Gerät gerade einmal 15 US-Dollar kosten – umgerechnet knapp elf Euro.

Angeboten werden soll das Handy zunächst vor allem in Afrika, Indien, der Türkei sowie Osteuropa. Zur Ausstattung des Zweibandhandys zählen neben einem Monochrom-Display (96 x 64 Pixel) ein Wecker, Währungsrechner, Taschenlampe, zwei Spiele und polyphone Klingeltöne. Auch der Versand und Empfang von SMS ist damit möglich. Vodafone zufolge soll die Akkukapazität des Handys für eine Standby-Zeit von fast 17 Tagen ausreichen. Die Gesprächszeit wird mit fünf Stunden angegeben.

Mit dem "Vodafone 250" will der Mobilfunkanbieter zudem ein Modell für umgerechnet knapp 15 Euro anbieten, das sich von seinem billigeren Bruder durch ein Farbdisplay sowie einen Radioempfänger unterscheiden soll. Produziert werden beide Geräte vom chinesischen Hersteller TCL.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden