Do, 23. November 2017

Prince for Governor

18.02.2010 10:41

Zsa Zsa Gabors Ehemann nun offiziell Kandidat

Robert Lichtenberg, durch Adoption "Prinz Frederic von Anhalt" und achter Ehemann von Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor (92), hat sich offiziell als Kandidat für die Gouverneurswahl im US-Bundesstaat Kalifornien registrieren lassen. Bei der Eintragung präsentierte sich der 66-Jährige bereits ganz wahlkampfmäßig mit roter Werbemütze mit der Aufschrift "Prince Frederic for Governor".

Der ausgebildete Bankkaufmann und Adoptivsohn von Marie Auguste Prinzessin von Anhalt war aus Los Angeles in die Hauptstadt Sacramento gereist, um sich bei der zuständigen Behörde anzumelden. Derzeit ist der Wahl-Kalifornier mit deutscher und US-amerikanischer Doppelstaatsbürgerschaft der einzige parteilose Kandidat im Rennen um das Gouverneursamt. "Ich bin unbesiegbar, wie immer!", sagte er nach Einreichen seiner Papiere der Deutschen Presse-Agentur. Bis Ende Juni muss er 10.000 Unterstützungsunterschriften gesammelt haben. Die Gouverneurswahl in Kalifornien findet Anfang November statt.

Für die Republikaner sind die millionenschwere frühere Ebay-Chefin Meg Whitman und der Geschäftsmann Steve Poizner im Rennen. Auf demokratischer Seite wird erwartet, dass sich der amtierende Oberstaatsanwalt Jerry Brown für die Nachfolge Arnold Schwarzeneggers bewirbt. Nach zwei Amtszeiten muss der Republikaner Schwarzenegger Ende des Jahres abtreten.

Im Jänner hatte Zsa Zsa Gabors Mann seine politische Absicht mit der Enthüllung eines großes Werbeplakats am Sunset Boulevard in Beverly Hills mit der Aufschrift "Prince Frederic for Governor" kundgetan. Er tritt als "liberaler Unabhängiger" an mit dem Motto: "Gebt Kalifornien das gute Leben zurück!". Zu seinen Wahlversprechen gehört die Legalisierung von Marihuana und Prostitution. 2002 war die gebürtige Ungarin Zsa Zsa Gabor in einen Verkehrsunfall verwickelt, seitdem ist sie schwerbehindert und sitzt im Rollstuhl. Ihr Mann hat den Namen "Prinz von Anhalt" durch Adoption an mehrere Personen weitergegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden