Mo, 20. November 2017

Püppchen für Geeks

16.02.2010 11:44

Barbie arbeitet jetzt als Ingenieurin in der IT-Branche

Frohe Kunde für alle Geeks und Nerds, die noch mit Puppen spielen: Barbie, die meistverkaufte Blondine der Welt, hat einmal mehr ihren Beruf gewechselt und strebt nun eine Karriere als Computeringenieurin an. Hersteller Mattel stellte die "Computer Engineer Barbie" jetzt auf einer Spielwarenmesse in New York vor.

In ihrer 50-jährigen Karriere hat Barbie schon so einiges erlebt: Astronautin, Fitnesslehrerin, Supermodel oder Feuerwehrfrau waren nur ein paar Stationen in ihrem bewegten Lebenslauf. Jetzt hat das bekannteste Püppchen der Welt einen neuen Job gefunden, Nummer 126 um exakt zu sein: Computeringenieurin.

Zu ihrer Grundausstattung zählen eine kecke Brille - vermutlich wegen der Bildschirmarbeit -, ein T-Shirt samt Binärcode-Aufdruck, ein Headset sowie ein Smartphone und ein Notebook. Selbstredend sind alle Accessoires in der für Barbie offenbar niemals aus der Mode kommenden Farbe Pink gehalten.

Die Entscheidung für Barbies neuen Beruf durfte übrigens erstmals die Internetgemeinde fällen. Über eine halbe Million Stimmen kamen dabei zusammen. Sonderlich auslastend dürfte der neue Job für die Power-Puppe jedoch nicht sein: Zeitgleich mit der "Computer Engineer Barbie" präsentierte Mattel auch die Nachrichtensprecher-Barbie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden