Di, 12. Dezember 2017

Klein, aber oho

15.02.2010 10:37

Sony Ericsson stellt Smartphone-Winzlinge vor

Frisches Design und Qualität, einhergehend mit der gewohnten Verbindung von Kommunikation und Unterhaltung, sollen Sony Ericsson wieder aus den roten Zahlen helfen. Am Vorabend des Mobile World Congress in Barcelona präsentierte der Handyhersteller am Sonntag eine Fülle neuer Geräte, die diese Philosophie verkörpern sollen.

Wesentliches Merkmal der neuen Smartphone-Modelle: eine QWERTY-Tastatur. Denn im Gegensatz zur Konkurrenz will man sich bei Sony-Ericsson nicht ausschließlich auf die Bedienung per Touchscreen verlassen. Dienste wie Twitter, Facebook oder die gute alte SMS, so Marketingchef Lennart Hoornik, verlangten nach einer brauchbaren Tastatur. Allein in Europa werde der Markt für Smartphones mit Tastatur bis 2013 um 250 Prozent wachsen.

Verständlich, dass man sich dieses Geschäft nicht entgehen lassen möchte. Dem bereits Ende Jänner vorgestellten Modell "Vivaz" samt 8,1 Megapixel-Kamera und HD-Video-Funktion spendierte der Hersteller daher eine ausschiebbare Volltastatur und taufte die Neuauflage, die nur wenige Millimeter dicker sein soll als das reine Touchscreen-Gerät, "Vivaz Pro".

Klein und handlich: das "X10 Mini" und das "X10 Pro"
Nach einem ähnlichen Prinzip verfährt Sony Ericsson auch bei dem bereits angekündigten "Xperia X10" (siehe Infobox), welches noch im März erhältlich sein soll. Zusätzlich zur "Originalversion" des Android-Smartphones sollen mit dem "X10 Mini" und dem "X10 Pro" zwei deutlich kleinere Modelle erscheinen: das eine ohne, das andere mit Tastatur.

Das "X10 Mini" (Bild) wiegt 88 Gramm und soll laut Hoornik kaum größer als eine Kreditkarte sein. Neben einem 2,5 Zoll großen Touchscreen bietet das "Mini" wie die etwas größere und schwerere Pro-Version (120 Gramm) mit Tastatur nahezu alles, was das Smartphone-Herz begehrt, darunter GPS, WLAN, Bluetooth und eine 5-Megapixel-Kamera.

Der interne Speicher von zwei Gigabyte lässt sich bei beiden Modellen auf bis zu 16 Gigabyte erweitern. Für die Leistung sorgt ein Qualcomm-Prozessor mit 600 MHz. Beide Geräte sollen im zweiten Quartal 2010 erhältlich sein. Preis: noch unbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden