Fr, 24. November 2017

Schwierige Rettung

13.02.2010 16:31

Schwedin kämpfte in vereistem Graben um ihr Leben

Spektakuläre Rettungsaktion für eine junge Schwedin in Bad Gastein: Die Skifahrerin hatte sich verirrt und geriet in einen 85 Grad steilen Graben. Stundenlang versuchte sie verzweifelt wieder zum Weg zurückzuklettern. Sie stürzte aber immer wieder ab. Bergretter fanden die erschöpfte Frau und brachten sie sicher ins Tal.

Die 20-jährige Schwedin, die als Skilehrerin in Gastein arbeitet, fuhr am Freitag mit drei Landsmännern ins freie Gelände. Gegen 14 Uhr wollten sie ins Tal zurückkehren. Doch die junge Frau übersah eine Abzweigung. Sie verirrte sich im alten Böckwald, einem Gebiet mit 85 Grad steilen eisigen Gräben und Felswänden.

Ihre Freunde warteten im Tal vergeblich auf sie und riefen Hilfe. "Unsere Eiskletter-Profis kennen den Böckwald. Da kommt man eigentlich nicht einmal mit einem Seil und Steiggeräten hin. Wir mussten es trotzdem versuchen", schildert Bergretter Roland Pfund. Während sich die Helfer langsam vorarbeiteten, versuchte die Schwedin immer wieder zum Weg zurückzuklettern.

"Sie ist zehn Meter rauf gekommen und dann wieder 50 Meter abgestürzt. Weil so viel Pulverschnee rundherum lag, wurde sie nicht verletzt", so Pfund. Die Frau hatte die Hoffnung, dass sie gefunden wird, schon aufgegeben, als die Retter gegen 21 Uhr bei ihr eintrafen. Sie seilten die Schwedin über eine Felswand ab und brachten sie ins Tal.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden