Di, 12. Dezember 2017

Stufe 3

13.02.2010 11:23

Lawinengefahr in Salzburg bleibt weiter erheblich

Im Bundesland Salzburg herrscht weiterhin erhebliche Lawinengefahr. Die Gefahr gehe vor allem von älteren Einwehungen aus, die vom Neuschnee überdeckt werden, heißt es im Lagebericht vom Samstag. Lawinen können bereits bei geringer Belastung ausgelöst werden und lösen sich zum Teil von selbst. Die meisten Gefahrenstellen gibt es in eingewehten Sektoren von Nord über Ost bis Südost.

Als generell kritisch werden steile Rinnen, Gräben und steile Schattenhänge sowie überdeckter Triebschnee im lichten Hochwald sowie hinter kammfernen Geländekanten eingestuft.

In den meisten Teilen Salzburgs sind am Donnerstag fünf bis 15 Zentimeter extrem leichter Neuschnee gefallen, nach Osten hin waren es bis zu 40 Zentimeter. Dieser Neuschnee überdeckt die Altschneedecke und Einwehungen. Weil die Oberfläche der Altschneedecke in mittleren Höhenlagen zum Teil mit Reif bedeckt war, führt das zu einer sehr schlechten Bindung der Schichten.

Durch die tiefen Temperaturen komme es nur zu einer langsamen Setzung der Schneedecke. Die Verbindung des frischen Schnees mit der Unterlage dürfte weiterhin mäßig bleiben, rechnet Michael Staudinger vom Lawinenwarndienst des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden