Mi, 22. November 2017

„World Press Photo“

13.02.2010 11:39

„Protest im Iran“ ist Pressefoto des Jahres 2009

Das Foto einer protestierenden iranischen Frau nach der Wiederwahl von Präsident Mahmoud Ahmadinejad (Bildmitte) ist zum besten Pressefoto des vergangenen Jahres gewählt worden. Der italienische Fotograf Pietro Masturzo habe damit den Beginn einer "riesigen Geschichte" gezeigt, begründete Jury-Präsidentin Ayperi Karabuda Ecer am Freitag in Den Haag die Wahl. krone.at zeigt die besten Bilder des Traditionswettbewerbs.

Im Juni hatten sich in Teheran jeden Abend zahlreiche Menschen auf den Dächern versammelt und "Allahu Akbar" (Gott ist groß) gerufen, um - geschützt vor dem oft brutalen Vorgehen der Sicherheitskräfte - gegen die Wiederwahl Ahmadinejads zu protestieren. Dabei knüpften sie symbolträchtig an eine Tradition aus Zeiten der Islamischen Revolution von 1979 an, als die Teheraner auf Anweisung von Ayatollah Khomeini "Allahu Akbar" von ihren Dächern riefen.

Perspektive und Emotion
Das Bild, das der freiberufliche italienische Fotoreporter am 24. Juni machte, gebe der Nachricht eine weitere Perspektive und berühre den Betrachter visuell und emotional, erklärte die Jury-Präsidentin. Insgesamt zeichnete die Jury in diesem Jahr 63 Fotojournalisten aus 23 Ländern mit dem "World Press Photo Award" aus. 2009 hatten mehr als 5.800 Fotografen fast 102.000 Fotos eingereicht.

Die meisten Preise - jeweils drei erste Plätze - gingen an die Nachrichtenagentur "Associated Press" und die französische Fotoagentur "Agence Vu". Den Preis für das beste Nachrichtenfoto erhielt der "New York Times"-Fotograf Adam Ferguson. Es zeigt eine Frau, die nach einem Selbstmordattentat in Kabul vom Ort des Anschlags eilig weggeführt wird.

Ausstellung kommt auch nach Wien
Die Ausstellung mit den Gewinner-Fotos startet am 23. April in Amsterdam und soll später in 100 Städten zu sehen sein, unter anderem auch in Wien.

In einer Woche, am 19. Februar, werden erstmals die Gewinner des "World Pride Award" bekanntgegeben, einer speziellen Version des World-Press-Photo-Wettbewerbs, der sich dem Leben Homosexueller widmet. Mit dem Preis wollen niederländische Schwulenorganisationen für Toleranz und Akzeptanz werben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden