Di, 21. November 2017

Neue Hinweise

12.02.2010 12:52

Banküberfall in Schwechat von Serientäter verübt

Der bewaffnete Unbekannte, der am 20. Juli 2009 die Oberbank in Schwechat beraubt hatte, ist vermutlich für eine ganze Serie von Banküberfällen verantwortlich. Die Auswertung der Bilder aus den Überwachungskameras mehrerer beraubter Banken habe ergeben, dass es sich bei allen Vorfällen um ein und denselben Täter handeln könnte, berichtete die Polizei. Der noch immer flüchtige Mann soll demnach auch Überfälle in Innsbruck, Salzburg, Klagenfurt sowie zuletzt in Graz (Bild) begangen haben.

Seit 2007 hält der unmaskierte Räuber die Polizei in gleich mehreren Bundesländern in Atem. Den letzten Coup verübte er am 2. Februar in Graz. Trotz der Veröffentlichung der Fahndungsfotos und einer Präsentation des Falles in der TV-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" gibt es noch keine konkrete Spur zum Täter.

Fahndung wird ausgeweitet
Die Polizei vermutet daher, dass er sich nicht ständig in Österreich aufhält. Dass der Verdächtige während der Überfälle wenige Worte Englisch sprach, könne Ablenkung gewesen sein. Es sei so gut wie sicher, dass dies nicht seine Muttersprache war. Die Fahndung soll nun auf andere europäische Länder ausgeweitet werden.

Mehr Bilder von den Bankräuber: siehe Infobox!

Chronologie der Überfälle
Begonnen hatte die Raubtour des Verdächtigen am 21. Juni 2007 in der Tiroler Sparkassen-Filiale in Innsbruck-Wilten, im Jahr 2008 folgte am 13. März eine Bank Austria in Salzburg, am 29. April  eine Kärntner Sparkasse in Klagenfurt-Welzenegg und am 26. Juni eine Zweigstelle der Tiroler Sparkasse in der Innsbrucker Anichstraße. Dann war ein Jahr Pause, bis der Kriminelle am 20. Juli 2009 die Oberbank in Schwechat ins Visier nahm und etwa ein dreiviertel Jahr später eben die Grazer RLB-Filiale.

Personenbeschreibung
Beschrieben wurde der Mann als etwa 1,85 Meter groß mit kurzen schwarzen Haaren - mittlerweile leicht ergraut - im Alter zwischen 40 und 50 Jahren. Bei den Überfällen hatte er immer betont lockere, bunte Kleidung getragen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden