Do, 23. November 2017

Beliebter Stammgast

12.02.2010 12:01

Frag den Inder: Ramesh über seine Liebe zu Kärnten

Ramesh Nair ist ein häufiger und gern gesehener Gast in Kärnten. Ob bei großen Events oder kürzlich beim Villacher Fasching - immer wieder ist der bekannte Werbeträger, Ex-"Dancing Star" und Musicaldarsteller im Süden anzutreffen. Am Donnerstag besuchte er mit der "Kärntner Krone" den Lindwurm in Klagenfurt. Und wir fragten den Inder.

"Krone": Du bist ja schon ein Stammgast in Kärnten...
Ramesh Nair (lacht): Aber Wohnsitz habe ich hier noch keinen. Nur einen indirekten Wohnsitz - bei Familie Grossmann im Balance Hotel in Pörtschach. Wenn ich hier bin, darf ich bei ihnen wohnen. Ein Domizil am Wörthersee wäre natürlich toll. Um sich das leisten zu können, müsste ich aber wohl noch eine Weile Werbung machen.

"Krone": Wie erlebst du die Menschen in Kärnten?
Ramesh: Ich werde stets herzlich empfangen. Was mir auffällt: In Wien bin ich eher als "Inder" bekannt, in Kärnten als Tanzstar. Ganz besonders mag ich euren Spruch: "Lei lossn."

"Krone": Den Kärntnern wird aber sehr oft Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen...
Ramesh: Ich selbst merke nichts davon. Ihr wirkt auf mich sehr offen und zugänglich. Ich bin da aber wohl der Falsche, der diese Frage gestellt bekommt. Ich würde mich eher als "Ausnahme-Ausländer" sehen.

"Krone": Es kennt dich fast jeder in Österreich, wie gehst du privat damit um?
Ramesh: Die Konsequenz ist, dass ich kaum noch ausgehe, und wenn, nur mit Begleitung. Die Einkaufstage reduziere ich, seitdem für mein Umfeld sogar von Interesse ist, welche Unterwäsche ich kaufe.

von Christian Rosenzopf, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden