Do, 23. November 2017

Viele Verletzte

12.02.2010 09:21

Schnee fordert zahlreiche Verkehrsopfer

Der anhaltende Schneefall hat am Donnerstag neuerlich zu einer Reihe schwerer Verkehrsunfälle geführt. Zahlreiche Autos schlitterten über die Straßen und auch darüber hinaus. So auch eine Lenkerin, die in Emling auf der B129 in eine Böschung rutschte (Bild: FF Alkoven).

Der Wagen wurde schwer beschädigt, wobei aus dem Treibstofftank Benzin ausfloss. Das Auto steckte fest – selbst der Abschleppdienst kam nicht weiter. Erst der Feuerwehr gelang die Bergung.

Stau auf B134
In Breitenaich stießen zwei Autos auf der B134 zusammen. Sofort entstand ein langer Stau, der die Anfahrt der Feuerwehr erheblich erschwerte. Die Insassen beider Fahrzeuge wurden verletzt.

Vorrang übersehen
In Gunskirchen übersah ein 24-jähriger Verkäufer den Vorrang eines 50-jährigen Fahrzeuglenkers. Dieser kam auf der von Schneematsch bedeckten Straße ins Schleudern und krachte in den Wagen des 24-Jährigen. Der 50-Jährige schlitterte durch die Wucht des Anpralls auch noch gegen das Auto einer 30-Jährigen. Alle drei Lenker mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Mann eingequetscht
Ein Lkw-Fahrer aus Ungarn ist bei einem Unfall in Suben auf der B149 schwer verletzt worden. Als sein Sattelschlepper aufgrund der glatten Fahrbahn hängenblieb, wollte der 50-jährige Beifahrer auf dem linken Rad eine Schneekette aufziehen.

In diesem Augenblick kam ein 32-jähriger Lkw-Lenker aus Polen ins Rutschen. Der 50-Jährige wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden