Mi, 22. November 2017

Kurzzeitig im Spital

11.02.2010 15:11

Alec Baldwin nicht ansprechbar - Tochter rief Notarzt

Oscar-Gastgeber Alec Baldwin ist in der Nacht auf Donnerstag in ein New Yorker Krankenhaus eingeliefert worden. Seine 14-jährige Tochter Ireland (kaum zu glauben, aber dabei handelt es sich um die junge Dame am Bild) hatte die Polizei über Notruf alarmiert, nachdem sie festgestellt hatte, dass ihr Vater "nicht mehr reagierte".

Als die Sanitäter eintrafen, war Baldwin aber offensichtlich wieder bei sich und stimmte der Fahrt ins Spital zu. Nach einer gründlichen Untersuchung konnte Baldwin wieder entlassen werden, berichtete das "People"-Magazin.

Der 51-Jährige spielt in der Emmy-preisgekrönten Fernsehserie "30 Rock" eine der Hauptrollen. Er ist derzeit auch als Ex von Meryl Streep in der romantischen Komödie "It's Complicated" in den Kinos. Zusammen mit seinem Kollegen Steve Martin wird Baldwin am 7. März als Oscar-Gastgeber durch die diesjährige Verleihzeremonie führen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden