Mo, 11. Dezember 2017

Erheblicher Stau

11.02.2010 12:13

Brentenbergtunnel nach Unfall zwei Stunden gesperrt

Am Donnerstagvormittag sind im Brentenbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) zwei Lkws kollidiert. Im Rückstau krachten daraufhin drei Pkws ineinander. Der Tunnel musste für die Aufräumungsarbeiten zwei Stunden lang gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr knapp nach dem Südportal des Tunnels in Fahrtrichtung Salzburg. Ein ungarischer Lkw-Lenker musste sein Schwerfahrzeug wegen eines Rückstaus stark abbremsen, sein hinter ihm fahrender Landsmann sah das zu spät und konnte seinen Lastwagen nicht mehr rechtzeitig anhalten.

Um eine Kollision zu verhindern, versuchte der 42-Jährige auf den linken Fahrstreifen auszuweichen. Dabei krachte er aber gegen das Heck des vorderen Lkw. Der Lastwagen kam daraufhin quer über beide Fahrstreifen zum Stillstand.

Eine nachkommende Pkw-Lenkerin konnte zwar noch rechtzeitig bremsen, die beiden unmittelbar hinter ihr fahrenden Männer jedoch nicht. Sie fuhren hinten auf. Laut Angaben der Polizei wurde bei dem Unfall niemand verletzt. An einem Lkw entstand jedoch Totalschaden.

Wegen der Tunnelsperre bildete sich ein Rückstau von etwa zwölf Kilometern. Ein Ausweichen über die B159 und den Pass Lueg war zwar möglich, wegen der winterlichen Fahrverhältnisse aber nur mit entsprechender Ausrüstung zu empfehlen. Vor allem Lkws warteten daher die Dauer der Sperre auf der Autobahn ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden