So, 19. November 2017

3 Menschen verletzt

11.02.2010 11:01

Heftiger Schneefall führt zu zwei Verkehrsunfällen

Die Wetterbedingungen in Niederösterreich haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden bereits zu zwei Verkehrsunfällen mit drei Verletzten geführt. In Fahrafeld (Bezirk Baden) prallten zwei Fahrzeuge aufeinander, beide Lenker wurden verletzt. In Kapelln (Bezirk St. Pölten) verlor ein Lenker die Kontrolle über seinen Lkw - nach einer Rutschpartie von acht Metern krachte der Kleintransporter in zwei Gebäude.

Ein 24-jähriger Lenker aus dem Bezirk Wr. Neustadt geriet in Fahrafeld plötzlich mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn. Dabei kam ihm der Wagen eines 42-Jährigen in die Quere. Der 24-Jährige Mann trug bei der heftigen Kollision unbestimmte Verletzungen davon. Als die Feuerwehr eintraf, war er nicht ansprechbar – die Helfer mussten den Mann aus dem Pkw schneiden. Sein 42-jähriger Unfallgegner wurde nur leicht verletzt, beide Männer wurden ins Spital gebracht.

B1 für eineinhalb Stunden gesperrt
Der Lkw-Unfall in Kapelln hat die B1 für eineinhalb Stunden lahmgelegt. Auf der schneeglatten Fahrbahn geriet der Kleinlaster ins Rutschen und prallte erst in ein Haus und anschließend noch ein weiteres Gebäude. Der Unfalllenker wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Fahrerkabine eingeklemmt. Mit einer Bergeschere konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehren Kapelln und Perschling den 27-jährigen slowakischen Staatsbürger aus seine misslichen Lage befreien. Der Mann wurde ins Krankenhaus St. Pölten eingeliefert, für die Dauer der Bergung von 6.10 bis 7.30 wurde der Verkehr örtlich umgeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden