Do, 23. November 2017

„Nicht realisierbar“

11.02.2010 08:51

Politik zeigt Welser Stadion die rote Karte

Viele haben lediglich mit einem Aufschub für das Welser Sportzentrum gerechnet. Am Mittwoch verkündete die SPÖ nun das Aus für das 29-Millionen-Projekt. Fehlende politische Mehrheiten werden als Hauptgrund genannt.

"Unsere Stadion-Idee ist nicht mehr zu realisieren und wird auch nicht weiterverfolgt" – SPÖ-Bürgermeister Peter Koits musste sichtlich schlucken, als er am Mittwoch das endgültige Aus für das Sportzentrum Wels verkündete.

Geplant waren die Errichtung eines Fussballplatzes mit 1.000 Sitzplätzen, eine Basketballhalle für 3.000 Besucher und Anschluss an die Welser Westspange bis 2012.

Keine politische Mehrheit
"Seit dem Projektstart haben sich die politische Zusammensetzung in Wels massiv verändert, wir würden die nötige Zweidrittelmehrheit für die Beschlussfassung nicht erhalten", betonte Koits.

Zuletzt hat sich neben den Grünen auch die FPÖ gegen den Bau und für eine Volksbefragung ausgesprochen. Auf dem 150.000 Quadratmeter großen Grundstück, das die Stadt um elf Millionen Euro ankaufte, sollen in den nächsten Jahren daher Wohnungen und Betriebsbaugebiete entstehen.

Stunde Null
Das Sportstätten-Konzept der Stadt Wels muss nun völlig neu überdacht werden: "Wir stehen wieder bei null. Ein Gipfel mit allen Parteien soll die Zukunft der teils maroden Sportstätten rasch klären", drängt SPÖ-Vizebürgermeister und Sportreferent Hermann Wimmer.

von Jürgen Affenzeller, "OÖ-Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden