So, 19. November 2017

Gleich drei Anklagen

09.02.2010 09:27

Ehefrau mit Messer bedroht - Charlie Sheen vor Gericht

Wegen Bedrohung seiner Frau mit einem Messer ist US-Schauspieler Charlie Sheen am Montag angeklagt worden. Ein Richter im Skiort Aspen in Colorado konfrontierte den Filmstar nach Angaben des Internetdienstes TMZ.com gleich mit drei Anklagen: Mögliche Körperverletzung in einem minder schweren Fall, Bedrohung und Ruhestörung. Sheen äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Er soll im März noch einmal vor Gericht erscheinen.

Sheens dritte Ehefrau Brooke Mueller hatte Weihnachten in Aspen die Polizei angerufen und gesagt, ihr Mann bedrohe sie mit einem Messer. Der 44-Jährige, der derzeit mit der Serie "Two and a Half Men" sehr erfolgreich ist, wurde daraufhin einige Stunden in Haft genommen. Zudem bekam er mehrere Auflagen. Einige lockerte der Richter am Montag. So darf er jetzt wieder mit Mueller, die auch Mutter ihrer beider Zwillinge ist, sprechen. Alkohol und der Umgang mit Waffen sind ihm immer noch verboten. Sheen hatte immer wieder für Schlagzeilen gesorgt, fast immer war Alkohol im Spiel.

Gestohlenes Auto in Graben entdeckt
Erst am Freitag war der Mercedes des Stars unweit seines Hauses völlig zerstört in den Klippen des Mulholland Drives gefunden worden. Obwohl das Auto mehr als 100 Meter in die Tiefe stürzte, fanden Helfer in dem Wagen keine Opfer. Die Polizei hatte von dem Unglück durch ein Signal des Autos erfahren. Eine Automatik sendete einen Notruf, nachdem der Airbag ausgelöst worden war. Kurz nach seinem Auto rief auch Sheen bei der Polizei an und sagte, ihm sei sein Auto aus der Garage gestohlen worden (mehr dazu siehe Infobox.)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden