Mo, 20. November 2017

Laufzeit bis 2012

09.02.2010 09:36

Huub Stevens verlängert Vertrag mit Bullen vorzeitig

Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat seine langfristigen Planungen mit Huub Stevens erweitert. Der niederländische Startrainer hat seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2012 verlängert. Das bestätigte der 56-Jährige am Montagabend in der Sendung "Sport und Talk" auf dem hauseigenen Fernsehsender Servus TV.

Stevens war im Sommer 2009 seinem Landsmann Co Adriaanse als Salzburg-Trainer nachgefolgt. Der langjährige Erfolgscoach in der deutschen Bundesliga hatte die Bullen daraufhin in der Europa League sensationell mit dem Punktemaximum zum Gruppensieg und in die K.-o.-Phase geführt. In der Liga überwintert der Titelverteidiger dagegen zwei Punkte hinter Rapid auf Platz zwei.

"Ich habe immer wieder betont, dass ich mich in Salzburg sehr wohl fühle - sportlich wie privat", betonte Stevens. "Red Bull Salzburg befindet sich zurzeit in einer sehr spannenden, reizvollen und auch vielversprechenden Phase. Und gerade in dieser Phase möchte ich mich entsprechend einbringen."

Der Meistertitel ist das erklärte Ziel, und auch in der Europa League wollen die Salzburger die eine oder andere Runde überstehen. Am 18. und 25. Februar trifft der ÖFB-Champion in der Runde der letzten 32 auf Standard Lüttich. Stevens hatte den Vorgänger-Bewerb UEFA-Cup bereits 1997 mit Schalke 04 gewonnen.

Beiersdorfer: "Sind von seiner Qualität überzeugt"
Sportchef Dietmar Beiersdorfer, der bereits beim HSV mit Stevens zusammengearbeitet hatte, betonte die angestrebte Langfristigkeit des Engagements. "Wir sind von der Qualität unseres Trainers überzeugt und sehen die Kontinuität in dieser Position als einen wichtigen Baustein in der Weiterentwicklung von Red Bull Salzburg", erklärte der Deutsche, der auch die Verträge mit Stevens' Assistenten Eddy Achterberg und Ton Lokhoff bis 2012 verlängerte.

Stevens hatte in seiner Trainer-Karriere nach Schalke auch die deutschen Bundesligisten Hertha BSC, 1. FC Köln und den HSV betreut. Anhaltende Spekulationen aus Deutschland, er könnte als Nachfolger von Armin Veh in der Winterpause zu Meister VfL Wolfsburg wechseln, hatte Stevens bereits vergangene Woche entschieden zurückgewiesen. "Ich habe einen gültigen Vertrag, den werde ich auch erfüllen", hatte Stevens erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden