So, 17. Dezember 2017

iPad-Konkurrent

05.02.2010 12:18

Tablet-Computer JooJoo erscheint noch im Februar

Der Hersteller Fusion Garage hat angekündigt, den Tablet-Computer JooJoo noch im Februar auf den US-Markt bringen zu wollen. Man habe mittlerweile mit der Massenfertigung des Geräts begonnen, erklärte das Unternehmen. Ob JooJoo ein ernst zu nehmender Konkurrent für Apples iPad sein wird, bleibt natürlich abzuwarten. Das Zeug dazu hätte es jedenfalls, denn der handliche Rechner kann mit einigen Vorzügen gegenüber dem iPad aufwarten.

So kann JooJoo dank einer Bildschirmdiagonale von 12,1 Zoll und einer Auflösung von 1.366 mal 768 Pixel auch Filme in 16:9 ohne schwarze Balken an den Seiten darstellen. Im Gegensatz zum iPad unterstützt der Tablet-PC außerdem auch Flash und verfügt über einen USB-Port.

Angetrieben wird das Teil durch einen 1,6 GHz schnellen Intel Atom-Prozessor, für die Konnektivität sorgt ein WLAN-Empfänger. Daneben stehen dem User ein Gigabyte RAM sowie vier Gigabyte integrierter Flash-Speicher zur Verfügung. Der Preis beträgt rund 500 US-Dollar, ob der Tablet-PC auch bei uns erhältlich sein wird, ist derzeit noch unklar.

Der Tablet-PC wurde ursprünglich in Kooperation mit den Machern des Technik-Blogs "TechCrunch" entwickelt, bevor Fusion Garage sich das Projekt zur Gänze einverleibte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden