Di, 17. Oktober 2017

Kommt Service GmbH?

05.02.2010 11:18

Spital: Ersetzen jetzt Kellner 81 Pflegehelfer?

Die Pläne für eine „Service GmbH“ sorgen in der Salzburger Uni-Klinik für einen Aufstand: Die neue Firma soll Reinigung und Spüle betreiben, 81 Pflegehelfer könnten durch Kellner und andere Mitarbeiter im "Stationsservice" ersetzt werden. Alleine das Management würde 1,2 Millionen Euro kosten!

Die ersten Pläne für diese "Service GmbH" stammen vom früheren Spitals-Boss Max Laimböck. Und die Pläne sind kaum verändert: Die neue Firma könnte die Reinigung erledigen und die Spüle in der Spitalsküche betreiben. Zuletzt tauchten Pläne auf, dass sie auch "Stationshelfer" anstellt, die wie Kellner den Patienten die Speisepläne erklären und Essen ans Bett servieren.

81 Jobs bald weg?
Eines verschwiegen die Spitals-Chefs aber, als sie dieses "moderne Service" für die Patienten anpriesen: 81 Pflegehelfer würden da den Job verlieren, ihre Arbeitsplätze sollten "umgewandelt" werden, ist in internen Unterlagen der Uni-Klinik zu lesen. FSG-Betriebsrat Thomas Brandstötter schlägt Alarm wegen dieser Pläne: Derzeit laufen Verhandlungen mit zwei deutschen Firmen, die diese "Service GmbH" leiten und im Jahr 1,2 Millionen Euro als "Management-Gebühr" einstreifen sollen.

Die gesamte Einsparung für die Klinik wäre gering - die Kosten für das Management müssten beim "normalen" Klinikpersonal hereingebracht werden. "Gegen so ein Lohndumping setzen wir uns sicher mit allen Mitteln zur Wehr", kündigt Thomas Brandstötter an.

Erste Bestrebungen, Geld beim Personal einzusparen, gibt es schon – es soll wieder das Reinigungspersonal treffen. Die Spitals-Chefs wollen eine Gehaltsuntergrenze einführen, die knapp überm Kollektivvertrag ist. Brandstötter: "Das wäre für unser Reinigungspersonal eine klare Verschlechterung."

von Robert Redtenbacher, Salzburger Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden