Fr, 24. November 2017

Nur jeder 75. ertappt

05.02.2010 10:04

Schwarzfahrer in Linz relativ sicher unterwegs

Während offenbar bei Bundesbahn und Wien Linien ein "Kopfgeld" für erwischte Schwarzfahrer bezahlt wird, gibt es bei den Linz Linien keine solchen Erfolgsprämien. Dennoch ertappten die Securitas-Mitarbeiter im Vorjahr unter 1,3 Millionen kontrollierten Fahrgästen 38.381 ticketlose Passagiere.

97 Millionen Fahrgäste wurden im Vorjahr mit Linzer Straßenbahnen oder Bussen befördert, 1,35 Prozent dieser Passagiere wurden auch kontrolliert. Und von diesen 1,3 Millionen überprüften Passagieren konnten 2,96 Prozent kein Ticket vorweisen. "Wobei etwa die Hälfte dieser 38.381 Personen Fahrausweise nur vergessen hatte", so Linz AG-Sprecherin Karin Penn.

Beinahe Millionenschaden
Hochgerechnet auf alle Passagiere dürften jedoch im Vorjahr etwa 2,9 Millionen Fahrgäste "schwarz" gefahren sein – nur jeder 75. wurde ertappt, muss mit 50 bis 65 Euro Strafe rechnen.

Der jährliche Schaden durch Schwarzfahrer wird bei den Linz Linien laut interner Hochrechnung auf 900.000 Euro geschätzt.

von Johann Haginger, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden