Mi, 22. November 2017

Flip-Flops zeigen es

02.02.2010 12:22

Victoria Beckham schockt mit ihren deformierten Füßen

Eigentlich war es nur ein fröhlicher Ausflug mit ihren drei Söhnen an den Strand von Malibu. Jetzt ist Victoria Beckham Gesprächsthema Nummer eins. Denn die 35-jährige Stilikone hat ihre Killer-Heels gegen Flip-Flops getauscht und schockiert mit deformierten Füßen.

Die Ehefrau von David Beckham kennt man eigentlich nur mit extrem hohen Stöckelschuhen. Nicht einmal in Fünf-Zentimeter-Pumps hat man sie jemals gesehen, geschweige denn in Ballerinas.

Dass sie sich mit ihren Kindern nun mit nackten Füßen in Flip-Flops zeigt, erstaunt viele und legt die Vermutung nah, dass es sich dabei um eine Notwendigkeit handelt und Beckham vom Arzt ein High-Heel-Verbot auferlegt bekommen haben könnte. Ihre Designerschuhe dürften ihre Füße völlig ruiniert haben.

Die britische "Sun" lässt einen Experten zu dem Thema zu Wort kommen, der dem ehemaligen "Spice Girl" eine Ballenzehe (Hallux valgus) attestiert. Dabei handelt es sich um eine Verformung des Vorfußes durch jahrzehntelanges Tragen von engen High Heels. Die Verformung kann so stark sein, dass erkrankte Füße in keinen Schuh mehr reinpassen. Nur eine Operation kann das beheben.

Die Britin, die seit 1999 mit Fußballstar David Beckham verheiratet ist, lebt mit ihren Söhnen Brooklyn, Romeo und Cruz in Los Angeles.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden