Sa, 18. November 2017

Mehr Tiere als zuvor

05.02.2010 09:43

Streit um Wildpark Engenhagen - Leiter kontert

Die von den Eigentümern des Wildparks Enghagen bei Windischgarsten gegen den Pächter erhobenen Vorwürfe sind von diesem zurückgewiesen worden. Josef Streicher, der einen 25-Jahres-Vertrag hat, kontert: "Es gibt jetzt viel mehr Tiere und Tierarten als früher, kein Tier ist verschwunden!"

"Krone": Herr Streicher, die Eigentümer behaupten, Sie hätten den Tierbestand im Wildpark drastisch gekürzt.
Josef Streicher: Das stimmt nicht, manche Tiere sind im Winterquartier, einige Tiere mussten weggegeben werden, weil behördliche Auflagen vom Verpächter nicht erfüllt waren und die Gehege teilweise nicht dem modernen Stand entsprechen. Viele Tierarten sind aber dazugekommen, zum Beispiel Servale, Eisvögel, Habichtskäuze, Zwergrinder, Felsensittiche; es sind drei Steinböcke mehr, bei den Wildschweinen sechs und bei den Wölfen zwei mehr. Für die Besucher gibt es also mehr Tiere zu sehen als früher. Außerdem wurde der Erlebnisspielplatz erweitert.

"Krone": Tourismusverband und Gemeinde melden Beschwerden wegen der Eintrittspreise.
Streicher: Wir mussten um einen Euro teurer werden, dafür gibt es jetzt die Ermäßigung der jeweiligen Landes-Familienkarte.

"Krone": Kritisiert wurde auch, dass heimische Tierarten durch Exoten ersetzt worden sind.
Streicher: Die drei Kamele, die Rentiere und der Zebrahengst fühlen sich bei uns pudelwohl und sind eine Attraktion für die Besucher. Allerdings sieht man, dass es den Eigentümern mit der Räumungsklage offenbar um ganz andere Motive geht: Man kann uns nicht einerseits zu wenig und gleichzeitig zu viele verschiedene Tiere vorwerfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden