Fr, 24. November 2017

Potenzial vergeudet

01.02.2010 11:47

iPhone: User nutzen nur fünf bis zehn Apps.

Obwohl es im App Store mittlerweile über 140.000 Applikationen für das iPhone gibt, nutzt der durchschnittliche Apple-Handy-Besitzer nur fünf bis zehn Miniprogramme auf seinem Telefon. Damit bleibt das Smartphone in den Händen der meisten Anwender weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, zitiert die "New York Times" das Marketing-Unternehmen Flurry.

Der Großteil der User konzentriert sich bei der Auswahl der Apps außerdem auf die erfolgreichsten Anwendungen - ein Phänomen, das bereits von Kabel-Fernsehen mit mehreren hundert Kanälen bekannt ist.

Es sei deshalb zumindest fragwürdig, ob das Geschäft mit den Apps für die meisten Entwickler überhaupt einträglich sei. Der Großteil der Programmierer setze zumindest nicht mehr als tausend Downloads ihrer Software ab, so die Marktforscher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden