Di, 21. November 2017

500 km entfernt

31.01.2010 17:39

Frau rettet dank Webcam fremden Wanderer

Mithilfe einer Webcam und dank einer aufmerksamen Frau im Westerwald ist ein Wanderer in Schleswig-Holstein aus dem eisigen Watt gerettet worden. Die Frau schaute sich zu Hause in Rheinland-Pfalz mittels einer Webcam das Watt bei St. Peter-Ording an, als ihr in der Dämmerung plötzlich SOS-Blinksignale auffielen, wie die Polizei in Husum mitteilte. Sie alarmierte umgehend die Polizei in dem Kurort.

Die Beamten stießen bei ihrer Suche nach den SOS-Signalen auf einen Mann, der nach eigenen Angaben bei Einsetzen der Dämmerung zwischen den Eisschollen die Orientierung verloren hatte.

Er war ins Watt gegangen, um die Eisschollen und den Sonnenuntergang zu fotografieren. Die Signale hatte er mit einer Taschenlampe abgesetzt. Immer wieder kommen Wattwanderer ums Leben, weil sie die Orientierung verlieren und dann in der anströmenden Flut ertrinken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden