Di, 12. Dezember 2017

Meerschweinchen tot

31.01.2010 11:28

Wohnhausbrand endet glimpflich

Rauchentwicklung bedeutet selten etwas Gutes – auch in Biedermannsdorf im Bezirk Mödling ist für die Bewohner eines Hauses in der Klosterstraße am Samstagnachmittag angesichts dichter Rauchschwaden bald klar gewesen, dass Gefahr drohte. Tatsächlich: Ein im Keller stehender Saunaofen hatte sich überhitzt und war in Flammen aufgegangen.

Die umgehend alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Biedermannsdorf und Laxenburg wollten sich umgehend einen Weg in den Keller bahnen, doch beim Öffnen der Wohnungstür kam es zu einer sogenannten Durchzündung durch die Frischluft – die Flammen schlugen mit einem Mal wuchtig vom Keller ins Erdgeschoß empor.

Gefahr durch zwei Öltanks im Keller
Erst ein kombinierter Löscheinsatz von außen und von innen brachte die Lage langsam unter Kontrolle. Als problematischer erwies sich die Situation jedoch im Keller selbst, waren dort doch viele Gegenstände gelagert, die den Zugang zum Brandherd erschwerten. Zudem musste die Gefahr für zwei Öltanks gebannt werden. Trotz alledem konnte der Brand nach 30 Minuten schließlich gelöscht werden.

Meerschweinchen sterben bei Brand
Zwei Hausbewohnerinnen, 32 und 67 Jahre alt, wurden von der Rettung mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht, nach der Untersuchung aber wieder entlassen. Weniger Glück hatten zwei Meerschweinchen, sie überlebten den Brand nicht. Das Haus wurde erheblich beschädigt und ist laut Polizei derzeit nicht bewohnbar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden