So, 22. Oktober 2017

Kilometerlange Staus

30.01.2010 17:21

Urlauberwechsel und Tunnelunfall führten zum Kollaps

Salzburg hat am Samstag die ersten Mega-Staus in diesem Winter erleiden müssen. Vor Saalfelden stand die Kolonne bis Maishofen, alle wollten raus aus dem Pinzgau. Auf der Tauernautobahn hatte ein Auffahrunfall im Ofenauertunnel fatale Folgen. Am Nachmittag wälzte sich die Blechschlange in Richtung Innergebirg.

Fahrzeit von Zell am See nach Salzburg: viereinhalb Stunden! Und das über Bischofshofen und die Tauernautobahn. Vor Schwarzach reichte die Blechlawine zurück bis zur Abfahrt nach Gastein. Grund war die Blockabfertigung im Schönbergtunnel.

Auch der Ofenauertunnel wurde durch einen Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos zum Nadelöhr. "Teilweise mussten wir ihn ganz sperren oder es war nur eine Fahrspur während der Aufräumungsarbeiten offen", so die Autobahnpolizei in Anif. Verletzt wurde bei der Karambolage niemand, doch der Stau reichte zurück bis weit nach Werfen.

Am Nachmittag dann das umgekehrte Bild: Staus in Richtung Innergebirg, da in Wien und Niederösterreich die Semesterferien begonnen haben und alle in die Skigebiete strömten.

Nach diesem Stau-Samstag ist es unvorstellbar, dass die schlimmsten Wochenenden im Februar erst kommen. Am kommenden Samstag wird die erste "Ferien-Schicht" wieder nach Hause fahren, dafür werden die Urlauber aus Oberösterreich und Deutschland anrücken.

Kronen Zeitung 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).