So, 22. Oktober 2017

Für mehr Sicherheit

30.01.2010 12:26

Experten fordern Gratis-Zugfahrten für Polizisten

Nachdem ein 14-jähriger Bub in einem Linzer Linienbus und ein 20-jähriger Bursch am Welser Bahnhof krankenhausreif geprügelt worden sind, wird mehr Polizei in allen Öffis gefordert. Uniformierte sollen außer Bim und Bus endlich auch ÖBB-Züge gratis benützen dürfen, um für mehr Sicherheit der Fahrgäste zu sorgen.

"Es gibt bereits Gespräche und es freut uns, wenn die Polizei an Bord ist", so Oberösterreichs ÖBB-Sprecher Mario Brunnmayr. Er glaubt, dass die Exekutive bald ebenso generell freie Fahrt hat, wie schon seit Jahren bei den Linz-Linien, bei der Salzburg AG sowie auch seit 1. Jänner in ganz Bayern.

"Jede Uniform gibt Sicherheit, mehr als jede Video-Überwachung", weiß auch der Ex-Öffi-Referent und Neo-Linz-Linien-Manager Erich Haider, "weil weder unser Personal noch unsere Kontrollore einen Straf- oder Gewalttäter festhalten dürfen."

Statistisch nur wenige Vorfälle
Deshalb sei es gut, einen Polizisten im Wagen zu haben, obwohl das Risiko in Relation zu 98 Millionen Passagieren pro Jahr verschwindend gering sei: "Kriminalbeamte mit Dienstausweisen dürfen ebenfalls Bus und Bim gratis benützen."

Kostenpflichtig hingegen pendelt selbst Generalmajor Franz Gegenleitner täglich per Bahn nach Linz, während seine Ausgleichsfahnder keine Tickets brauchen: "Grundsätzlich müsste jeder Polizist auch in seiner Freizeit verpflichtend einschreiten, aber ich habe noch nie im Zug eingreifen müssen."

von Richard Schmitt (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).