Fr, 24. November 2017

Sag mir „Qando“

29.01.2010 14:23

Öffi-App der Wiener Lienen bestes IT-Projekt 2009

Das "Qando" getaufte Infoservice der Wiener Linien ist am Donnerstagabend vom Bundeskanzleramt und der Plattform Digitales Österreich zum besten IT-Projekt 2009 gekürt worden. Zum fünften Mal wählte eine Jury die innovativsten Lösungsmodelle in diesem Sektor und zeichnete sie mit dem "ebiz egovernment award" aus.

Der Gewinner überzeugte die Jury mit einer Echtzeit-Routenplanung, die über das Mobiltelefon abgerufen werden kann. Neben der Fahrplanauskunft enthält die Öffi-App auch einen Routenplaner, Auskünfte über Störungen, interaktive Stadt- bzw. Umgebungspläne, Freizeitinfos und die Möglichkeit, SMS-Tickets zu ordern. "Qando" (siehe Infobox) ist kostenlos und ohne Registrierung zu nutzen. Zu bezahlen ist bei der Datenabfrage lediglich der jeweilige Handy-Tarif.

Platz zwei ging an das Gesundheitssystem "myVitali" von Massive Art aus Vorarlberg. Die mobile Weblösung ermöglicht das Erfassen von Vitaldaten auf verschiedenen Geräten wie dem Fernseher oder dem Computer und erleichtert damit betreutes Wohnen im eigenen Heim, so die Begründung der Jury.

Ein Projekt an der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz wurde als drittbestes Projekt ausgezeichnet: Dank des "Smart Information Campus" von unit-IT können Freunde und Orte mittels Handy lokalisiert werden. Mit der Technologie "Digital Graffiti" lässt sich Wissenswertes in Text-, Ton- und Bildform abrufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden