Sa, 21. Oktober 2017

Von Dach gesprungen

30.01.2010 12:17

Juwelier-Räuber nach wilder Jagd schwer verletzt

Ein Raubüberfall auf einen Juwelier in Pregarten im Bezirk Freistadt hat nach filmreifer Verfolgungsjagd ein dramatisches Ende genommen. Der Verdächtige, ein 27-jähriger Tscheche, sprang von einem Dach, nachdem er von der Polizei umstellt worden war.

Begonnen hatte der Krimi am Donnerstag kurz vor 18 Uhr. Ein Unbekannter betrat das Juweliergeschäft Kartusch in Pregarten, bedrohte den Geschäftsinhaber mit einer Pistole und erbeutete mehrere Uhren und Bargeld. Dann flüchtete er mit einem Skoda.

Die Polizei leitete sofort eine Alarmfahndung ein - mit Erfolg. Einer Streife fiel das Fluchtfahrzeug auf, das mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Niederösterreich unterwegs war. Die Beamten nahmen trotz der gefährlichen Straßenverhältnisse die Verfolgung auf und erwiesen sich als die besseren Autofahrer.

Polizisten mit Gespür für Schnee
Der mutmaßliche Räuber kam von der Fahrbahn ab und blieb in einer Schneewehe stecken. Aber die Flucht war noch nicht zu Ende. Die Polizisten verfolgten die Spuren im Schnee, während der Verdächtige kreuz und quer bis Altmelon (Bezirk Zwettl) flüchtete und sich dort auf einem Dach versteckte.

Die Einsatzkräfte umkreisten das Haus, forderten den mutmaßlichen Räuber auch in tschechischer Sprache zur Aufgabe auf. Dieser warf noch sein Messer in eine Dachrinne und sprang dann acht Meter in die Tiefe. Der Verdächtige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).