Fr, 24. November 2017

Bus am Abgrund

28.01.2010 11:04

Behinderte Kinder vor Absturz gerettet

Dramatische Szenen haben sich am Mittwoch in Pierbach im Bezirk Freistadt abgespielt: Die Feuerwehr rettete sechs behinderte Kinder und den Fahrer in einem Schulbus, der über einen Abhang abzustürzen drohte.

Nur noch ein Rad des Wagens befand sich auf der Straße, der Rest hing über dem Hang in der Luft. Bei einem Absturz wäre das Fahrzeug in einen Wald gestürzt – eine brandgefährliche Situation für die Insassen.

Zeugen griffen ein
Zwei Landwirte und zufällig anwesende Feuerwehrmänner sicherten den Schulbus mit einer Seilwinde. Noch immer drohte das Fahrzeug aber seitlich umzukippen. Erst als die Feuerwehr auch diese Gefahr gebannt hatte, konnten die verängstigten Kinder geborgen werden.

Bei Temperaturen von minus zwölf Grad fanden die Schüler erstmal Unterschlupf in einem Bauernhaus, während die Einsatzkräfte den unbeschädigten Bus wieder auf die Straße hievten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden