Mo, 11. Dezember 2017

Batterien leer

27.01.2010 13:02

Unzählige Autos streiken nach eiskalter Nacht

Die kalte Schulter haben zahlreiche Autobatterien ihren Besitzern am Mittwoch gezeigt. Wegen der frostigen Temperaturen sprangen viele Fahrzeuge nicht an, die Pannendienste befinden sich im Dauereinsatz.

Der ÖAMTC verzeichnete nach der kältesten Nacht seit über einem Jahrzehnt doppelt so viele Einsätze wie sonst, beim ARBÖ mussten die Helfer sogar viermal häufiger ausrücken.

Vor verschlossenen Türen
Zusätzliches Problem bereitet die Elektronik moderner Autos. "Wer die Türe zuwirft, während das Auto von Schnee und Eis befreit wird, kann diese danach plötzlich nicht mehr öffnen", erklärte Peter Simader vom ARBÖ. Dennoch – Spitzenreiter bleibt das Versagen der Batterie. Fast 90 Prozent aller Einsätze lagen an leeren Batterien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden