Di, 17. Oktober 2017

Wieder zwei Brände

27.01.2010 09:28

29-Jähriger bei Löschversuch verletzt

Wieder haben Brände die Feuerwehren am Dienstag in Atem gehalten. Während in Niederwaldkirchen im Bezirk Rohrbach eine Maschinenhalle erheblich beschädigt wurde, stand in Pettenbach im Bezirk Kirchdorf ein Zimmer eines Wohnhauses in Flammen. Eine Person wurde dabei verletzt.

Der 29-jährige Bewohner des Raumes heizte einen Ofen an und ging dann in den Nebenraum, um sich mit einem Freund zu unterhalten. Plötzlich bemerkte er Brandgeruch und Rauch.

Vergeblicher Löschversuch
Die beiden Männer versuchten das Feuer zu löschen – zu spät. Der 29-jährige Krankenpfleger erlitt bei diesem vergeblichen Versuch eine leichte Rausgasvergiftung und Brandwunden. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

Das Zimmer brannte völlig aus, der Schaden beläuft sich auf 10.000 bis 20.000 Euro. Ursache des Feuers dürfte eine Überhitzung des Ofens gewesen sein.

Halle in Flammen
In Niederwaldkirchen wollte ein 61-jähriger Landwirt seinen Traktor starten, um Schneeräumungsarbeiten durchzuführen. In der Kälte sprang die Maschine nicht an, weshalb der Bauer die Batterie auflud und währenddessen die Halle verließ.

Wenig später entdeckte die Schwiegertochter, dass die Zugmaschine bereits in Vollbrand stand. Auch hier scheiterte ein Löschversuch. Immerhin gelang es dem Landwirt, die Geräte sowie den Pkw in Sicherheit zu bringen.

Erst die Feuerwehr brachte die Flammen wieder unter Kontrolle. Die Halle sowie ein Motormäher wurden erheblich beschädigt, Ursache dürfte ein elektrischer Defekt gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden