Mi, 22. November 2017

„Widerstandsnester“

26.01.2010 17:33

Bürgerlisten rittern um Stimmen bei Gemeinderatswahl

Von Altlengbach über Mödling bis Waidhofen an der Thaya wollen Bürgerlisten bei der Gemeinderatswahl am 14. März groß abräumen. Die Strategen der Großparteien sind vorgewarnt: „Jede Stimme, die wir verlieren, tut weh.“ Als Gegentaktik setzt man bei VP sowie SP auf Hausbesuche und persönliche Gespräche.

Ein echtes „Widerstandsnest“ gegen die großen Parteien scheint die Region Wienerwald zu sein: In Mödling will die Liste „Wir“ rund um Eva Maier Mandate gewinnen, in der Hinterbrühl hofft Listen-Chef und Vizebürgermeister Michael Fichtinger auf Zugewinne. In Altlengbach tritt Erwin Gomsi, der sich stark für Lärmschutz entlang der Westautobahn eingesetzt hat, an. In Neulengbach Bürgergruppen-Kandidat Hubert Mühlbauer. Politbeobachter meinen: „In der Gegend um Wien gibt es nur wenige Gemeinden, in denen keine alternativen Listen antreten. Das scheint der Zeitgeist zu sein.“ Gegengleich waren sie: „Oft fehlt diesen Gruppen dann aber die Struktur im Hintergrund, die große Parteien haben.“

Bürgerlisten hoffen auch in allen anderen Regionen auf Stimmen: von Absdorf im Bezirk Tulln bis in Waidhofen an der Thaya, wo die Unabhängigen mehr wollen, als nur ihre zwei bisherigen Mandate zu verteidigen.

In Tulbing zieht es den Anwalt Rudolf Mayer in den politischen Ring. Das Ziel seiner Liste: „Die Mehrheit der VP brechen!“ Die Personen-Komitees sieht man in den Wahlkampfzentralen der Großparteien gelassen: „Wo unsere Mandatare aktiv zu den Leute gehen, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen!“

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden