So, 22. Oktober 2017

Mit 5-Sterne-Hotel

26.01.2010 14:13

Baden will wieder internationale Kurstadt werden

Baden soll wieder eine Kurstadt von internationalem Rang werden – dieses ehrgeizige Ziel setzt sich die Stadtgemeinde bei Wien und plant als Schlüsselprojekt am Weg dahin ein Fünf-Sterne-Hotel. Das Medical Spa soll am Kaiser Franz-Ring auf dem Areal des Parkhotels, des Minigolfplatzes und einer Fläche des Stadtgartens entstehen.

Mit den Investoren, die eine Parkhotel-Errichtungs-GmbH. gründeten, wurden bereits intensive Vorgespräche geführt, auch eine Einigung mit dem Eigentümer des Parkhotels konnte bereits ausverhandelt werden. Der Minigolfplatz soll auf Kosten der Investoren verlegt werden, der Bau werde sich harmonisch in das historische Ensemble der Stadt einfügen.

Hoffnung auf russische und ukrainische Kurgäste
Laut der städtischen Statistik 2008/2009 entfielen 62,8 Prozent der Übernachtungen auf den Gesundheitstourismus. Das entspreche – "auch in diesem schwierigen Jahr" – einer Steigerung von 3,37 Prozentpunkten. Signifikante Zuwächse bei den Übernachtungen erhofft sich Baden zukünftig unter anderem bei den Gästen aus Russland und der Ukraine.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).