Sa, 25. November 2017

„Fehlgriff“

26.01.2010 13:49

Abtreibungsklinik für Frauenpreis nominiert: Proteste

Dass die Frauenbüros von Stadt und Land Salzburg eine Abtreibungs-Ambulanz für einen Frauenpreis vorgeschlagen haben, stößt nun auf Proteste der Katholischen Aktion und des Katholischen Familienverbandes. Die Nominierung sei ein "ausgesprochener Fehlgriff", meinte etwa Marie-Luise Zuzan vom Familienverband.

Erstmals wird der mit 3.000 Euro dotierte "Troll-Borostyani-Preis" heuer nicht von einer Fachjury vergeben, sondern können die Salzburgerinnen in Form einer Straßenbefragung und im Internet abstimmen. Die Frauenbüros haben dafür sechs Einrichtungen nominiert, aus denen der Preisträger gekürt werden kann: Frauenhaus Salzburg, Gynmed Ambulanz, Frauengesundheitszentrum Isis, Gewaltschutzzentrum, betrifft:Frauen und das Lungauer Frauennetzwerk. Laut Ausschreibung soll der Preis "an eine herausragende frauenpolitische Errungenschaft, die Salzburger Frauen in ihrer Selbstbestimmung und Eigenständigkeit stärkt", verliehen werden.

Katholische Aktion protestiert
Die Abtreibungsambulanz im Landeskrankenhaus sei "kein frauenpolitisches Highlight, das es zu feiern und zu prämieren gilt", protestierte Doris Witzmann, Präsidentin der Katholischen Aktion, in einer Aussendung. Es sei "bedauerlich", dass die Auszeichnung nun zum Gegenstand ideologischer und parteipolitischer Auseinandersetzung werde.

"Aus unserer Sicht ist es sinnvoll, jene Personen und Einrichtungen in den Fokus dieser Auszeichnung zu nehmen, die Rahmenbedingungen erarbeiten und konkrete Angebote für schwangere Frauen und Frauen mit Kindern schaffen, damit diese ihre oft schwierige persönliche Lebenssituation gut meistern können", so Witzmann abschließend.

Die Salzburger ÖVP-Landesrätin Doraja Eberle hatte kürzlich gemeint, "die Nominierung einer Abtreibungsklinik ist Zynismus in Reinkultur und ein völlig falsches Signal für moderne Frauenpolitik."
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden