Mi, 13. Dezember 2017

Acht Festnahmen

26.01.2010 12:52

Bande verkaufte Drogen im Wert von rund 800.000 Euro

Die burgenländische Polizei hat gemeinsam mit Kollegen aus Wien und Ungarn Mitglieder einer internationalen Drogenbande festgenommen. Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Baden wird verdächtigt, der Kopf der Bande gewesen zu sein. Die Täter haben hauptsächlich Cannabiskraut, Amphetamine und Kokain erzeugt und europaweit verkauft. Der Wert der verkauften Drogen beträgt rund 800.000 Euro. Sie haben außerdem gegen das Waffengesetz verstoßen.

Der 51-Jährige wird beschuldigt, gemeinsam mit seinen Komplizen die Suchtmittel aus Ungarn und Belgien nach Österreich geschmuggelt zu haben. Im Raum Baden und Wien wurden sie dann verkauft.

In Häusern und Fahrzeugen des Drogenbosses und seiner 29-jährigen slowakischen Lebensgefährtin wurden Kokain, eine Cannabisplantage, gefälschte Dokumente und Waffen sichergestellt.

Acht Festnahmen
Im Zuge der internationalen Ermittlungen wurde außerdem ein 27-jähriger Klagenfurter ausgeforscht. Die Polizei hat fast zwei Jahre nach ihm gefahndet. Er soll ebenfalls Teil der Drogenbande gewesen sein. In seinem Haus wurden 186 Cannabispflanzen sichergestellt. Der Kärntner sowie der Drogenboss und seine Lebensgefährtin sind in Ungarn verhaftet worden.

Vier weitere Drogenhändler des Suchtgiftrings sitzen in der Justizanstalt Wiener Neustadt hinter Gittern. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen und einen 22-jährigen Niederösterreicher, sowie einen 27-jährigen und einen 44-jährigen Gastronom aus dem Raum Baden.

Anzeigen und weitere Ermittlungen
Drei weitere Dealer und Schmuggler sind auf freiem Fuß angezeigt worden. Nach zwei deutschen Tätern wird gefahndet. Sie sind untergetaucht. Gegen rund 55 Abnehmer wird noch ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden