So, 22. Oktober 2017

Felswand zu steil

25.01.2010 09:52

Zwei Snowboarder im Pongau aus Bergnot gerettet

Zwei tschechische Snowboarder sind am Sonntagabend im Gemeindegebiet von Flachau aus Bergnot gerettet worden. Die Wintersportler wollten abseits der Pisten ins Tal, in einem Graben versperrte ihnen ein vereister Felsabbruch jedoch den Weg. Die beiden Tschechen wurden von den Bergrettungskräften über die Felswand abgeseilt und stiegen anschließend selbst ins Tal ab. Die Snowboarder blieben unverletzt.

Die zwei Tschechen im Alter von 36 und 41 Jahren waren mit einem 33-jährigen Landsmann gegen 15.15 Uhr von der Bergstation Schwarzwandbahn in Richtung Schwarzkopf unterwegs und wollten durch eine Steilrinne in den sogenannten Schwarzgraben abfahren. Am Ende des Grabens blockierte eine 15 Meter hohe, vereiste Felswand den Weg. Der 33-jährige Tscheche umkletterte die Felswand und schaffte es ins Tal, ehe es völlig dunkel war.

Seine beiden Freunde trauten sich aufgrund der beginnenden Dunkelheit und des steilen Geländes nicht mehr abzusteigen. Mit dem Handy alarmierte der 41-jährige Tscheche kurz nach 18.00 Uhr per Notruf das Rote Kreuz, das die Bergrettung verständigte. An der Bergungsaktion waren 30 Mann beteiligt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).