Di, 21. November 2017

Verdächtige in Haft

24.01.2010 18:15

Junge Burschen überfallen und würgen Taxler

Zwei Burschen sollen gleich zwei Taxler hintereinander überfallen haben. In einer Bar sollen sich die Möchtegern-Räuber anschließend von den beiden Überfällen in Asten und Kronstorf erholt haben. Erbeutet haben die 19- und 20-jährigen Verdächtigen zwar nichts, jetzt sitzen sie aber wegen ihrer Brutalität und Dreistigkeit hinter Gittern.

Die beiden hatten auch noch zwei aus Bosnien stammende mutmaßliche Mitwisser. Beim Herumfahren im Auto soll dem Quartett die Überfallsidee gekommen sein. Während die mutmaßlichen Mitwisser (21, 23) aus Enns und Kronstorf "eine Runde drehten", sollen die Täter aus Enns (21) und Hargelsberg (19) in Asten zum auf Kunden wartenden einheimischen Taxler Markus Z. (32) gegangen sein.

Sie sollen nicht lange gefackelt haben: Einer soll sofort zugeschlagen und den Taxler mit dessen Schal gewürgt, der andere das Auto durchsucht haben. Doch Markus Z. wehrte sich tapfer, vertrieb die mutmaßlichen Räuber.

Opfer verletzt
Das Duo gab aber nicht auf und soll nach dem verhhinderten Überfall Taxler Günter G. (53) aus Strengberg nach Kronstorf bestellt haben. Wieder starteten die mutmaßlichen Räuber sofort einen Angriff. Der Taxler blieb verletzt auf der Straße liegen. Beute: Fahrzeugpapiere!

Die alarmierten Polizisten fanden die beiden Hauptverdächtigen in Kronstorf in einer Bar – sie sind geständig. Die zwei bosnische Komplizen, die von den Plänen gewusst haben sollen, werden angezeigt.

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden