Fr, 24. November 2017

Schmuck und Geld

22.01.2010 14:31

Bosnier soll bei 30 Coups 150.000 Euro erbeutet haben

Der Mann mit den vielen Namen dürfte auch viele Vergehen auf dem Kerbholz haben. Jener 55-jährige Bosnier, der Ende November als mutmaßlicher Dämmerungseinbrecher verhaftet worden ist, soll insgesamt 30 Coups mit rund 150.000 Euro Beute begangen haben.

Der Mann war – wie berichtet – im Zusammenhang mit einem Einbruch in Wilhering festgenommen worden. Nach einem Aufruf in den Medien fand die Kripo auch den Unterschlupf des unsteten "Wandervogels". Und insgesamt 451 Schmuck- und Kleidungsgegenstände.

Nun gab die Sicherheitsdirektion bekannt, dass der mutmaßliche Serieneinbrecher mit 30 Verbrechen in Linz-Land, Urfahr-Umgebung, Steyr-Land, Grieskirchen und Gmunden in Verbindung gebracht wird. Die Beute soll sich auf 133.560 Euro in Schmuck und Wertgegenständen sowie 8.570 Euro Bargeld belaufen.

Außerdem soll der Verdächtige einen Sachschaden von mindestens 19.400 Euro angerichtet haben. Nicht alles scheint vermisst zu werden: 97 Schmuckstücke im Wert von ca. 16.000 Euro konnten bislang noch nicht zugeordnet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden