Mo, 11. Dezember 2017

Riskanter "Bad Boy"

22.01.2010 16:55

Rihanna angeblich wieder verliebt in einen Gewalttäter

Fast genau vor einem Jahr ist Sängerin Rihanna von ihrem Ex-Lover Chris Brown krankenhausreif geprügelt worden. Nun soll sich die 21-Jährige erneut in einen "Bad Boy" verliebt haben. Matt Kemp, Spieler bei den Los Angeles Dodgers, soll 2008 seine damalige Freundin bedroht haben.

Anfang Jänner zeigte sich die Sängerin aus der Karibik erstmals öffentlich mit Kemp an ihrer Seite. Jetzt enthüllte der "Star", dass der Sportler - wie sein Vorgänger Chris Brown – eine gewalttätige Ader hat. Kemp hätte seine Ex-Freundin, die Schauspielerin Felisha Terrell, bedroht, eingeschüchtert und verfolgt, heißt es. Erst eine einstweilige Verfügung des Gerichtes habe ihn gestoppt.

Freunde von Rihanna sind besorgt wegen ihrer Schwäche für böse Buben: "Es ist beinahe so, als habe sie selber eine dunkle Seite", zitiert das US-Magazin aus dem Bekanntenkreis des Stars.

Rihanna selbst hatte einmal durchblicken lassen, dass sie sich ihrer Vorliebe durchaus bewusst sei. "Ich bevorzuge riskante Typen", sagte sie in einem Interview.


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden