Di, 17. Oktober 2017

Spielen und mehr

22.01.2010 11:19

Amazon öffnet seinen Kindle für Mini-Anwendungen

Bislang kann man mit dem Kindle von Amazon nur lesen, doch das soll sich nach den Wünschen des Online-Einzelhändlers schon bald ändern. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, sollen auf dem E-Book-Reader künftig sogenannte Apps - also Mini-Programme, wie sie bei Smartphones mittlerweile üblich sind - zum Einsatz kommen. Der E-Book-Reader könnte damit in Konkurrenz zu den aktuell viel gehypten Tablet-PCs treten.

Mit der Öffnung für die Mini-Programme hofft Ian Freed, Vizepräsident für den Kindle bei Amazon, hält schon bald eine Vielzahl nützlicher Anwendungen auf dem elektronischen Lesegerät Einzug. Darunter etwa Tools wie ein Taschenrechner, Börsenticker, aber auch kleinere Spiele – Hersteller Electronic Arts bekundete diesbezüglich bereits sein Interesse. Auch interaktive Schulbücher, Reise- oder Restaurantführer, die sich am Standort des Kindle-Nutzers orientieren, oder Bücher, in denen Text und Audioinhalte miteinander kombiniert werden, seien laut Freed möglich.

"Seit den frühesten Tagen des Kindle war uns bewusst, dass nicht jede weitere Erfindung innerhalb der Mauern Amazons stattfinden würde", so Freed gegenüber der "New York Times". Man habe den Kindle daher für kreative Menschen, vom Entwickler über den Verleger bis zum Autor, geöffnet, "damit diese für ihn bauen können, was immer ihnen gefällt".

Die Ankündigung Amazons, sein elektronisches Lesegerät für andere Anwendungen zu öffnen, dürfte vor allem den Herstellern der derzeit viel gehypten Tablet-PCs sauer aufstoßen, sollen sie doch unter anderem ebenso wie der Kindle das Leseerlebnis interaktiv gestalten – allerdings zu einem deutlich höheren Preis als das Amazon-Gerät. Auch Apple soll Spekulationen zufolge am 27. Jänner einen Tablet-PC vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).