Mi, 22. November 2017

Völlig am Sand

22.01.2010 10:31

Mischa Barton vom Vermieter verklagt - Probleme am Set

Die britische Hollywood-Schauspielerin Mischa Barton ist völlig am Sand. Nach ihrem Nervenzusammenbruch im Vorjahr, der einen Aufenthalt in der Psychiatrie nötig gemacht hatte, geht es nun erneut bergab. Ihr Vermieter hat sie wegen Mietschulden verklagt. Auch bei den Dreharbeiten für die TV-Serie "Law & Order: SVU", in der sie in einer Gastrolle eine dralle Dirne spielt, gibt es Probleme.

Der Vermieter des ehemaligen "O.C."-Stars ist sauer: Für ihr New Yorker Apartment hat die 23-Jährige in den vergangenen drei Monaten die Miete von jeweils 7.000 Dollar (4.977 Euro) nicht überwiesen. Jetzt hat er Klage eingereicht. Barton hatte die Wohnung im September für ein Jahr gemietet. 

Barton steht derzeit in New York für die Serie "Law & Order" vor der Kamera. Sie hat dort eine Gastrolle als Prostituierte ergattert – das Foto oben zeigt das Starlet beim Dreh. Wie die gut informierte US-Website "Radaronline" berichtet, läuft es aber bei den Filmaufnahmen alles andere als rund. Für eine einzige Szene soll ein voller Tag draufgegangen sein, weil Barton sich den mehr als spärlichen Text nicht hätte merken können.

Ein Insider von Set: "Sie hatte nur sieben Textzeilen. Sieben!" Die habe sie ständig vergessen. Mariska Hargitay, die Darstellerin von Olivia Benson, soll ihre junge Kollegin mehrmals angestupst haben: "Jetzt bist du dran!"

Barton war im Juli 2009 von der Polizei nach einem Zusammenbruch in die psychiatrische Abteilung der Cedars-Sinai-Klinik in Los Angeles gebracht und dort fast zwei Wochen lang behandelt worden. Danach zog sie nach New York, wo sie für den Serie "The Beautiful Life" als Model vor der Kamera stand. Die Serie wurde aber bereits im September wieder abgesetzt.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden