Mo, 20. November 2017

Tierisch blöd

21.01.2010 13:14

Robbie mit Hund am Kopf - Katy Perry rasiert ihre Mieze

Meine Güte! Was führen die Promis nur mit ihren Haustieren auf? Robbie Williams missbraucht seine Hunde Wally, Maggie und Poops neuerdings als Perücke. Angeblich, weil er seine grauen Haare verdecken will. Tja, und Popkollegin Katy Perry rasiert ihre Katze.

Seit Katy Perry mit dem britischen Komiker Russell Brand liiert ist, hat sie anscheinend nur Flausen im Kopf. Damit sich Brands Kater Morissey in ihre Miezekatze Kitty Purry verliebt, hat sie ihr einen neuen Haarschnitt verpasst.

Dem armen Katzerl wurde kurzerhand das kuschelige Fell abrasiert, nun muss sie rumlaufen wie ein frisch vom Hunde-Coiffeur gestylter Pudel. "Oh meine arme Pussy, war hab ich ihr nur angetan?", bedauerte die 24-jährige Sängerin später ihre "Tat".

Und woher wir das alles wissen? Die Stars haben die Fotos oben selbst ins Internet gestellt.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden