Fr, 20. Oktober 2017

Wer ist LiLo?

21.01.2010 11:01

Gefallenes Teenie-Starlet mit Drogeneskapaden

Mit Lindsay Lohan holt sich Baumeister Richard Lugner nach Paris Hilton einmal mehr eine der beliebtesten Skandalnudeln der Klatschspalten in die Opernball-Loge. Seit 2006 macht die 23-jährige LiLo, wie sie genannt wird, nicht mit Filmen, sondern vor allem mit Alkohol- und Drogenexzessen, Trunkenheit am Steuer und zuletzt mit ihrer lesbischen Beziehung zu DJane Samantha Ronson Schlagzeilen. Immer wieder wird sie mit Schnittwunden an Armen fotografiert.

Als süßes rothaariges Mäderl startete Lohan 1998 ihre Filmkarriere mit Disney-Komödien. Ihre erste Hauptrolle ergatterte sie mit zwölf Jahren in "Ein Zwilling kommt selten allein" (1998), eine Adaption von Erich Kästners "Das Doppelte Lottchen". 2003 gelang dem mittlerweile erblondeten Hollywood-Girl mit einer Rolle an der Seite von Jamie Lee Curtis in "Freaky Friday" der Durchbruch. Klassische Teenie-Blockbuster wie "Bekenntnisse einer Highschool-Diva" und "Girls Club - Vorsicht bissig" (beides 2004) folgten.

Wilde Partynächte
Wilde Partynächte - eindrucksvoll demonstriert durch zahlreiche Fotos in Klatschmagazinen - zerstörten Lohans Unschulds-Image. Zeitgleich mit dem eher glücklosen Versuch, vom Girlie-Genre auf ernstere Rollen umzusteigen, zeichnete sich eine persönliche Krise ab: Nach Gerüchten über ihr exzessives Alkohol- und Drogen-Leben fuhr Lohan im Mai 2007 zugedröhnt mit ihrem Mercedes über eine Gehsteigkante und wurde leicht verletzt. Nach mehreren Alkoholfahrten und Entziehungskuren wurde die Jungschauspielerin angeklagt - auch wegen Fahrerflucht. Gefängnis und zehn Stunden gemeinnützige Arbeit lautete das Urteil wegen Trunkenheit am Steuer und Fahrens nach Kokain-Konsum.

84 Minuten Gefängnis
Wegen Überbelegung im Gefängnis kam der gefallene Teenie-Star im November 2007 nach 84 Minuten hinter Gittern wieder frei. Ab Herbst 2008 füllte Lohan mit ihrer öffentlich ausgelebten Beziehung zu DJane Samantha Ronson, Schwester von Musikproduzenten Mark Ronson, die Society-Blätter. Bis dahin galt die auch als Model arbeitende Schauspielerin als Männermagnet mit - laut ihrer eigenen Aussage - "Bad-Girl-Charme".

Schauspieler Jared Leto zählt zu ihren Verflossenen, auch eine engere Beziehung zu Kollege Jude Law wurde der Mimin nachgesagt. Lohan und Ronson trennten sich im Frühjahr 2009 nach längerem Hin und Her, Gerüchte um heimliche Treffen gibt es nach wie vor.

Bereits mit drei Jahren vor der Kamera
Lohan stand bereits mit drei Jahren erstmals vor Fernseh- und Fotokameras und kann auf 60 Werbespots zurückblicken, darunter unter anderem Einschaltungen für die Automarke Ford und die Fast-Food-Kette Pizza Hut. Lohan versuchte sich auch als Pop-Sängerin ("Rumors"), hatte damit aber keinen anhaltenden Erfolg. Auch schauspielerisch konnte die 23-Jährige zuletzt nicht an ihre Teenie-Hits anknüpfen. Der Horror-Film "Ich weiß, wer mich getötet hat" brachte ihr den Spottpreis "Goldene Himbeere" in mehreren Kategorien ein.

Lohan ist das älteste Kind von Managerin Dina und Börsenmakler Michael. Die 23-Jährige wuchs gemeinsam mit ihren Geschwistern Michael, Aliana und Dakota in New York auf. Die Beziehung zu ihrem Vater ist nicht die beste. Er hatte ebenfalls bereits Probleme wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).