Do, 23. November 2017

Behörde untätig?

20.01.2010 12:35

Illegales Wettlokal in Amstetten ist Fall für Staatsanwalt

Ein angeblich illegal betriebenes Wettlokal in der Wienerstraße in Amstetten erregt derzeit den Unmut der Grünen: Diese werfen der zuständigen Bezirkshauptmannschaft Untätigkeit vor. "Ich habe eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft gerichtet. Das Lokal hat weder eine Genehmigung für das kleine, noch für das große Glücksspiel", erläutert Grünen-Landesgeschäftsführer und Gemeinderat Thomas Huber.

Eine Überprüfung der Bezirkshauptmannschaft Amstetten habe ergeben, dass das Wettlokal illegal betrieben wird. Die Behörde könne aber nichts dagegen tun, da sich die Server für die Spielautomaten in der Ukraine befinden. Für Huber ist das eine Falschaussage: "Fakt ist, der Server steht in der Steiermark. Wenn die Bezirkshauptmannschaft die Sache ernst nehmen würde, hätte sie sich das Lokal auch von innen angesehen und das selbst herausgefunden."

Ukrainische Botschaft soll bei Aufklärung helfen
Die Grünen hoffen nun, dass die Staatsanwaltschaft tätig wird und "die Behörde anhält, die Automaten sofort zu beschlagnahmen". Die ukrainische Botschaft soll ebenfalls über die Causa informiert werden. "Ich werde den Botschafter um Mithilfe bitten, um den Skandal rund um dieses dubiose Wettlokal lückenlos aufzuklären", so Huber.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden