Mo, 23. Oktober 2017

Bank putzt sich ab

20.01.2010 11:20

Ortschef hilft bei Falschgeld-Panne mit Hunderter aus

Ein Pensionist aus Hallwang wäre beinahe auf einem gefälschten 100-Euro-Schein sitzen geblieben. Er löste bei einer Bank ein Sparbuch auf, um das Geld einen Tag später bei einem anderen Geldinstitut wieder einzuzahlen. Dabei stellte sich heraus, dass ein Hunderter falsch war. Die Bank wollte den Schaden nicht ersetzen, nun sprang Ortschef Helmut Mödlhammer (Bild) ein.

Peter J. wandte sich völlig verzweifelt an die "Krone": Der 67-Jährige ging am 29. Oktober zur Filiale der Verkehrskreditbank am Hauptbahnhof in Salzburg. Da löste er ein Sparbuch auf. Den gesamten Betrag von 2.630 Euro steckte er ein – und zahlte alles einen Tag später bei einer anderen Bank wieder ein.

Mit einem bösen Schrecken: Ein Hunderter war gefälscht – die Bank behielt diese Note gleich ein. Herr J. bekam sogar eine Bestätigung von der Nationalbank. Er hoffte, die Verkehrskreditbank würde den Schaden ersetzen, "weil ich den falschen Hunderter dort bekommen habe", meint der Pensionist, der mit monatlich 810 Euro auskommen muss.

Doch bei der Bank biss er auf Granit: "Ich kann es mir nicht vorstellen, dass die falsche Banknote von uns ist", sagte Filialleiter Jakob Lohfeyer der "Krone": "Weil wir alles zwei Mal mit der Geldzählmaschine prüfen."

Peter J. sollte als unschuldiges Falschgeld-Opfer den Schaden alleine tragen. Das lässt Hallwangs Ortschef Helmut Mödlhammer nicht zu: "Ich ersetze ihm den Schaden aus eigener Tasche". Danke!

von Robert Redtenbacher, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).