Mo, 18. Dezember 2017

Heime überfüllt

19.01.2010 17:41

Viele Halter geben "Kampfhunde" weg

Sie sind als "Kampfhunde" abgestempelt – und leiden doch wie jede andere Rasse, wenn sie ihr Zuhause verlieren. Dennoch werden Rottweiler & Co. jetzt zu Dutzenden in Tierheimen abgegeben. Gründe dafür sind das neue NÖ-Hundehaltegesetz und die Volksbefragung in Wien.

Wie berichtet, müssen die Besitzer sogenannter Kampfhunde (eine in vielen Ländern Europas bereits umstrittene und überholte Definition) in Niederösterreich künftig einen durchaus sinnvollen "Hundeführschein" erwerben und den Nachweis einer Haftpflichtversicherung erbringen.

Dazu kommt eine bis ums Zehnfache höhere Abgabe-Gebühr für größere "Bellos". "Viele herzlose Besitzer wollen deshalb ihre Vierbeiner loswerden. Von unseren 350 Hunden, die auf ein neues Herrl oder Frauerl warten, sind 150 von Rassen, die jetzt umstritten sind", so Alexander Willer vom Tierschutzhaus in Vösendorf. Und auch in der "Krone"-Tierecke werden vermehrt solche Vierbeiner zur Abgabe gemeldet.

Manche Besitzer sind besonders herzlos: Sie kommen mit ihren eigenen "Kampfhunden" in die Tierheime und behaupten: "Den haben wir gefunden!" Ein trauriger Fall wird aus Wiener Neustadt gemeldet. Dort wurde ein Tier im Müll entsorgt. Es starb qualvoll.

von Mark Perry und Maggie Entenfellner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden